Leitbild

Gehet hin und lernet!

Im Auftrag Jesu dienen, dienend lernen.

Wer wir sind

Christliche Dienste (CD) wurde 1986 gegründet als Möglichkeit, Projekte in Mission, Diakonie und Friedensarbeit weltweit durch Freiwillige zu unterstützen. CD arbeitet im Auftrag der Werke mennonitischer Gemeinden, die in der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG) zusammengeschlossen sind. CD ist offen für die Vermittlung von Christen aus anderen Konfessionen.

Was uns trägt

„Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe“ (Joh 13,34). Gottes Liebe ist zentraler Ausgangspunkt unseres Glaubens und Basis unseres Verhältnisses zu allen Menschen ungeachtet ihres Glaubens, ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Nationalität, ihres Geschlechtes und ihrer politischen Ansichten. Freiwilligendienst ist ein positiver Ausdruck dieses Verständnisses.

Was wir wollen

Menschen Chancen geben zu einem Freiwilligendienst

Unsere Freiwilligen sollen andere Kulturen und Lebensweisen kennen lernen und neue Perspektiven auf die Welt und die Menschen gewinnen. Sie bauen dadurch interkulturelle Kompetenzen auf und reflektieren sich selbst. Es ist uns ein Anliegen, die Gaben der Freiwilligen zu fördern, genauso wie ihre Bereitschaft, zu lernen und engagiert in einem Projekt mitzuarbeiten. Sie sollen die Möglichkeit haben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und in ihrem Glauben zu wachsen.

Projekte unterstützen

Durch den Dienst der Freiwilligen möchten wir Gottes Liebe sichtbar machen, sowie weltweite Geschwisterschaft und Beziehungen ermöglichen und pflegen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern folgen wir dem christlichen Auftrag, Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, zu dienen und ihnen Partizipation sowie Entwicklung ermöglichen.  Dabei ist uns wichtig, die Partner in ihrer Arbeit vor Ort durch den Freiwilligendienst zu unterstützen und zu ermutigen. Oft verhelfen die Freiwilligen den Partnerorganisationen zu mehr Wertschätzung im eigenen Land.

Veränderung in Gemeinde und Gesellschaft

Wir ermutigen die Freiwilligen, sich nach ihrer Rückkehr weiter zu engagieren und Gesellschaft konstruktiv mitzugestalten. Die Freiwilligen bringen ihre Erfahrungen und neu gewonnenen Sichtweisen in ihr Umfeld ein. Durch sie können andere Menschen die globalen Zusammenhänge besser verstehen. Durch den Einsatz unserer Freiwilligen möchten wir das Verständnis für andere Kulturen fördern und Gemeinden dafür sensibilisieren, ihren Horizont gesellschaftlich und missionarisch zu reflektieren.

Was wir tun

Wir vermitteln Freiwillige in Dienste im In- und Ausland. Die Freiwilligen arbeiten in Projekten mit, die in der Verantwortung einheimischer Träger liegen. Mit diesen Trägern pflegen wir regelmäßigen persönlichen Kontakt.

Um Freiwillige an der für sie geeigneten Stelle einsetzen zu können, lernen wir sie ausführlich persönlich kennen, bereiten sie vor, begleiten sie im Dienst und geben Hilfestellung bei der Rückkehr und dem Einbringen ihrer Erfahrungen sowie Information zu weiterem Engagement.

Für die Reflexion und Selbstevaluation unserer Arbeit nutzen wir unsere Vernetzung mit anderen Freiwilligendienstorganisationen und Qualitätsverbünden, um stets den aktuellen Qualitätsstandards entsprechen zu können.

Dem Auftrag Jesu folgend setzen wir uns ein für das Zeugnis von Gottes Liebe, für eine Haltung des Dienens sowie für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

 

Bammental 29.11.2014